Kategorien
Die ersten Wochen

Ein Hund zieht ein

Habt ihr die Entscheidung getroffen Euch einen Hund als Wegbegleiter an Eure Seite zu holen kommt ab diesem Zeitpunkt einiges auf Euch zu.

Termine für Besuche beim Züchter oder im Tierheim sollten geplant werden. Auch wir haben unseren Quito zwei Mal besucht bevor der Tag der Heimreise anstand.

Nach 4 Wochen waren wir das erste Mal bei unserem Züchter und haben uns die sechs Welpen angeschaut. Damals konnten sie gerade erst laufen und haben in beide Hände gepasst. Wir konnten uns einen der vier Rüden heraussuchen und unsere Wahl fiel auf den kleinen Quito, der sich sofort in unser Herz geschlichen hatte.

Nachdem die Kleinen 7 Wochen alt waren haben wir sie das zweite Mal besucht. Da waren die damals noch so kleinen Welpen gar nicht mehr so klein. An diesem Tag waren wir vollends überzeugt, dass der kleine Quito bei und einziehen soll. Von den vorher gekauften Sachen wurden, als wir wieder Zuhause waren, die Preisschilder entfernt und alles für seine Ankunft hergerichtet. Näpfe, Hundebett, Leine, Halsband und auch das Spielzeug fanden ihren Platz in unserer Wohnung.

Und nun hieß es eine Woche warten…

Nun war es so weit. Wir machten uns auf den Weg Quito zu uns nach Hause zu holen. Decke, Leine, Halsband und ein paar Putzmittel falls ein kleines Malheur geschieht durften natürlich nicht fehlen. Als wir beim Züchter ankamen plauderten wir noch entspannt und dann hieß es „Auf geht die Reise!“. Zwei Stunden Fahrt lagen vor uns. Ich machte mich als Fahrer nützlich währenddessen Eric den schöneren Part hatte. Nämlich Quito auf seinem Schoss zu bespaßen. Die Autofahrt hat der kleine Mann bis auf eine kleine Pipi-Pfütze gut weggesteckt.

Als wir Zuhause ankamen trafen wir ungewollt ziemlich viele Leute, was der kleine Quito zwar sehr gut weggesteckt hat aber wirklich nicht unbedingt sein musste.
Die ersten Schritte in der Wohnung ließen uns etwas Staunen, da der Kleine herumstolzierte und ohne Murren alles allein erkundete. Zu unserem Glück nahm er sein Fressen auch sofort an und konnte draußen sofort sein Geschäft verrichten.

Unser Resümee zum ersten Tag…
Alles ist viel besser und einfacher verlaufen als wir dachten. Das muss natürlich nicht bei jedem Hund so verlaufen, deshalb waren wir erleichtert als der erste Tag reibungslos über die Bühne ging.

Eine Antwort auf „Ein Hund zieht ein“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.